Gehirn-Gesundheit, Alzheimer-Prävention, Funktionelle Medizin, Bredesen

 

 In der Schweiz leiden ca. 150'000 Menschen an einer Demenz. Jedes Jahr erhöht sich diese Zahl um ca. 30'000 Neuerkrankungen, Experten rechnen für das Jahr 2030 mit 350'000 Betroffenen. Nach 65 verdoppelt sich die Alzheimerhäufigkeit alle 5 Jahre. Jede zweite Person über 85 Jahre muss mit einer Erkrankung an Alzheimer-Demenz rechnen, aber vermehrt auch jüngere Leute sind betroffen. Bereits heute ist Demenz der häufigste Grund für den Eintritt in ein Seniorenheim. Damit explodieren die Gesundheitskosten.

 

Für den Betroffenen bedeutet die Alzheimererkrankung Verlust der Identität und der Würde. Für den pflegenden Partner und die Familie ist es ein leidvolles Abschiedsnehmen auf Raten vom Geist des Geliebten. Der pflegende Partner hat ein um das Fünffache erhöhtes Risiko, auch an Demenz zu erkranken.


Die Präventionsmethode

Der amerikanische Forscher Dale Bredesen hat als erster eine erfolgreiche Präventionstherapie gegen Alzheimer entwickelt. Für jeden Patienten wird ein individueller Lebensstil-Therapieplan ausgearbeitet, mit dem man die Körper-Ungleichgewichte korrigiert, welche Alzheimer verursachen. In klinischen Experimenten mit 120 Patienten hat Bredesen erfolgreich gezeigt: bei allen Patienten wurde eine Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten festgestellt, je früher das Krankheitsstadium, desto besser das Resultat.

 

Die Alzheimer Krankheit ist also vermeidbar und im frühen Stadium sogar heilbar. Dieser grosse Durchbruch in der Medizin wird von den Medien verschwiegen, die meisten Leute meinen immer noch, dass Alzheimer unvermeidbar und unheilbar ist. Dieser Website wird die Gute Nachricht verbreiten.

 

Die Krankheit entwickelt sich sehr langsam und braucht oft 20-30 Jahre bis erkennbare Symptome erscheinen. Man muss also rechtzeitig handeln um sie zu vermeiden. Wenn die Krankheit ausbricht ist es fast zu spät: es braucht eine grosse Motivation, um die nötigen Lebensstil-Anpassungen zu machen.

 

Handeln Sie jetzt, bevor es zu spät ist, besonders dann wenn Mitglieder Ihrer Familie an Alzheimer erkrankt sind! Aber jeder kann von Alzheimer betroffen werden, denn die Hälfte aller Alzheimerkranken haben kein genetisches Risiko von ApoE4.


Mein Ansatz

Ich, Stefan Bogdanov,  bin Gesundheitscoach für integrative Medizin und Biochemiker und habe das Alzheimer Risikogen ApoE4. 15-25 % der Bevölkerung trägt dieses Gen-Allel. Leute mit diesem Gen haben ein höheres Risiko, an Alzheimer zu erkranken. Um das Risiko zu minimieren, müssen Personen, welche dieses Gen tragen, besondere Optimierungsmassnahmen in ihrem Lebensstil treffen. Deshalb beschäftige ich seit längerer Zeit mich aktiv mit Alzheimer-Prävention.

 

Mein Ansatz beruht auf Lebensstil-Massnahmen die auf biochemischen und biologischen Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen. Er ist an die erfolgreiche Lebensstil-Methodik ReCODE angelehnt, die in den USA von Dale Bredesen entwickelt wurde. Ich arbeite selbständig, und auch in Zusammenarbeit mit

  • Dr. med. Peter Auhagen, Arzt für Integrative Medizin, Köln, www.peterauhagen.de,
  • Dr. med. Olivier Wälti, Leiter Gesundheitszentrum Gerzensee, www.gszg.ch

Meine Beratungen sind:

persönlich in Mühlethurnen und in Gerzensee, sowie per Mail, Telefon und Video (WhatsApp, Skype)
Das Honorar ist sozial abgestuft

Sehen sie unter Alzheimerprävention wie eine Beratung beinhaltet


Das Netzwerk Alzheimer-Prävention Schweiz

 Diese Homepage enthält auch Links zu verschiedenen Ärzten und Heil-Praktikern in der Schweiz, die eine multikausale Lebensstil-Alzheimer-Präventions-Therapie anbieten.